Jugendfeuerwehr
  15.11.2019 RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN    -     W I R    S I N D    F Ü R    S I E    D A  !
AKTUELLES / EINSÄTZE  
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
 

 

rss-feed

 
         Start  »  Aktuelles  »   Einsätze  »   2019 zurueck zurück  |      
Flammen in Grohnde lösen Hygieneeinsatz aus
 Datum  Datum : Donnerstag, 22.08.2019 Einsatz : 32  img
 Alarmzeit  Alarmzeit : 19:45 Uhr   -   Uhr
 Einsatzort  Einsatzort : Grohnde
 Einsatzart  Einsatzart : Gefahrguteinsatz
 Alarmierung  Alarmierung : Digitaler Meldeempfänger, Alarm ABC-Zug
 Stärke  Stärke :

Druckversion  Druckversion img  Keine Fotos vorhanden Einsatzkarte  Keine Einsatzkarte verfügbar Glossar  Glossar

Am Donnerstagabend gegen 19:45 Uhr stieg dunkler Qualm im Spritzenhausweg in Grohnde auf. Grund dafür war ein in der Einfahrt geparkter PKW. Dieser fing aus bisher ungeklärter Ursache Feuer.

Kurz drauf wurden die Ortswehren Grohnde, Kirchohsen, Lüntorf und die Hygienekomponente des ABC-Zuges inklusive des Erkundungs- und Lotsenfahrzeuges (kurz: ELF) per Meldeempfänger und Sirene nach Grohnde alarmiert. Besonders brisant war die Meldung, da sich in unmittelbarer Nähe zu dem brennenden PKW eine Thuja-Hecke, sowie die Garage und das Wohnhaus befanden.

Kurz nach dem Abrücken der in Afferde stationierten Erkundungs- und Lotsengruppe erfolgte eine Rückmeldung, dass das Feuer unter Kontrolle sei und die Kräfte vor Ort ausreichen. Allerdings sollte der Einsatzleitwagen der Ortswehr Kirchohsen mit der an Bord befindlichen Wärmebildkamera durch fahren. Auf Nachfrage der Kooperativen Regionalleitstelle, ob der ABC-Zug ebenfalls abdrehen solle, wurde beschlossen, dass diese ebenfalls anfahren sollten. Somit setzte auch das ELF seine Einsatzfahrt nach Grohnde fort.

An der Einsatzstelle wurde der Hygieneplatz mit dem auf dem ELF befindlichen Materialien auf gebaut. Somit konnten bereits vor dem Eintreffen des GW-Dekon P1 aus Marienau die ersten Trupps entkleidet werden. Dabei wurden die Kameraden vom ELF von den Kameraden der Hygieneeinheit der Gemeinde unterstützt.

Dort wurde ein Atemschutztrupp (bestehend aus zwei Atemschutzgeräteträgern) entkleidet und die persönliche Schutzbekleidung in Säcke verpackt und diese verschlossen. Im weiteren Einsatzverlauf wurde eine Kameradin der Ortswehr Grohnde unter Filter eingesetzt, um noch warme Fahrzeugteile ausbauen zu können und runter z ukühlen. Zum Schutz vor groben Partikeln trug diese einen leichten Schutzanzug, womit die persönliche Schutzbekleidung geschützt wurde, damit diese nicht anschließend in die Reinigung musste.

Nach dem Auffüllen und verlasten der Materialien konnte kurze Zeit später der ABC-Zug des Landkreises die Einsatzstelle verlassen.

 Eingesetzte Mittel :
 Sachschaden :



Weitere Berichte zu diesem Einsatz finden Sie auch hier :
 img Deister- und Weserzeitung - "Flammen, Rauch und grüne Farbe"img

 
  EINGESETZTE FAHRZEUGE :

   img


 

 

Afferde_Map
wappen_afferde wappen_hameln wappen_hameln-pyrmobnt wappen_niedersachsen

 

Zum Seitenanfang