Jugendfeuerwehr
  21.08.2019 RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN    -      . . . I S T    D O C H    E H R E N S A C H E  !
AKTUELLES / EINSÄTZE  
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
 

 

rss-feed

 
         Start  »  Aktuelles  »   Einsatzarchiv  »   2016 zurueck zurück  |      
Ausgedehnter Schwelbrand in mächtigem Baumstumpf machte Nachalarmierung erforderlich
 Datum  Datum : Freitag, 12.08.2016 Einsatz : 22  img
 Alarmzeit  Alarmzeit : 19:34 Uhr   -   20:50 Uhr
 Einsatzort  Einsatzort : Hameln, Bismarckturm
 Einsatzart  Einsatzart : ELW-Einsatz Stadtebene
 Alarmierung  Alarmierung : Digitaler Meldeempfänger, Alarm ELW-Schleife
 Stärke  Stärke : 1:3 Ortswehr
1:19 HBW / FF

Druckversion  Druckversion Fotos Fotos (3) Einsatzkarte  Einsatzkarte Glossar  Glossar

Um 19.21 Uhr war die Hauptberufliche Wachbereitschaft (HBW) zu einem brennenden Baum im Waldgebiet des Bas- berges in der Nähe des Bismarckturms gerufen worden. Dort stand etwa 150 Meter von einem Hauptweg entfernt am Rande eines unbefestigten Wegs ein mächtiger abgestorbener Baumstumpf in Flammen. Da Kräfte der HBW noch bei einem anderen Einsatz (siehe Anmerkung) gebunden waren, es an der Einsatzstelle zudem keine Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz gab und umfangreiche Arbeiten erforderlich waren, ließ der Wachabteilungsführer freiwillige Kräfte nachalarmieren. Das führte um 19.34 Uhr zu einer Alarmierung der Alarmschleife 1 (1. und 2. Zug) der Schwerpunktfeuerwehr Hameln, aber auch des Teams "Einsatzleitung" der Ortswehr Hameln und der ELW-Gruppe der Ortswehr Afferde. Vor Ort wurde der rund 10 Meter hohe Baumstumpf zunächst gefällt und dann zersägt, um an die Glutnester in Innern des Stamms zu kommen. Schließlich wurde alles abgelöscht und gewässert. Die Wasserversorgung wurde dabei durch die Tanklöschfahrzeuge sicher gestellt. Ausgelöst haben könnten den Brand Feuerwerkskörper, die dort am Tage zuvor gezündet worden sein sollen. Die Kräfte der Ortswehr Afferde, die wieder das ELF als ELW 1 zur Verfügung stellten, unterstützten die Arbeiten der Einsatzleitung mit der Abwicklung des Funkverkehrs und der Einsatzdokumentation. Das ELF rückte dabei von einer Veranstaltung der Stadtfeuerwehr aus dem Stadtzentrum ab. Weiter Kräfte wurden mit dem MTW zugeführt.

Anmerkung:
Bereits um 18.58 Uhr war die HBW zu einer Ölspur in den Flößergang gerufen worden. Diese Ölspur erwies sich als sehr ausgeprägt und führte weiter über den Schifferweg, Breiten Weg, Pyrmonter Straße, Thiewall bis zur Kreuzung Erichstraße mit einer Strecke von 1200 Metern. Da auch hier weitere Kräfte benötigt wurden, wurde über den ELW die Nachalarmierung der Alarmschleife 2 (3. und 4. Zug) der Ortswehr Hameln veranlasst und die Kräfte entsprechend eingesetzt. Bei diesem Einsatz waren der RW 2 (HBW) sowie das LF 16/12, LF10 und der KdoW (FF Hameln) im Einsatz.

Weitere Randnotiz:
Auch bei dem während der Einsätze stattfindenden Übungsdienst der Ortswehr Afferde (wenn auch mit verminderter Mannschaft) kam es zu einem kleinen Zwischenfall, der das Eingreifen der dortigen Kräfte erforderlich machte. Auf dem Spiel- und Bolzplatz hinter dem Feuerwehrhaus fand nämlich das Sommerfest der SPD Afferde statt. Beim Abbau zog sich ein Mitglied des Ortsverbandes eine nicht unerhebliche Verletzung am Daumen mit einer offenen Wunde zu. Die Afferderin wurde von den Kräften der Ortswehr durch Erste Hilfe-Maßnahmen versorgt und betreut, bevor sie mit einem RTW ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung eingeliefert wurde.

 Eingesetzte Mittel : 1 C-Rohr, Motorsäge
 Sachschaden :



Weitere Berichte zu diesem Einsatz finden Sie auch hier :
 img Deister- und Weserzeitung - "Feuerwehr: Drei Einsätze in vier Stunden"img

img img img

Fotos : Leo Behmann (Alle Rechte vorbehalten)

 
  EINGESETZTE FAHRZEUGE :

   img       img   → Eingesetzt als Einsatzleitwagen (ELW 1)
 
Weitere Fahrzeuge :
H-TLF 16/25 (HBW)
TLF 16/25, MZF, KdoW (FF Hameln)
KdoW (Einsatzführungsdsienst)  


 

 

Afferde_Map
wappen_afferde wappen_hameln wappen_hameln-pyrmobnt wappen_niedersachsen

 

Zum Seitenanfang