Jugendfeuerwehr
  16.02.2019 RETTEN - LÖSCHEN - BERGEN - SCHÜTZEN    -     W I R    S I N D    F Ü R    S I E    D A  !
AKTUELLES / EINSÄTZE  
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
-
 
 

 

rss-feed

 
         Start  »  Aktuelles  »   Einsatzarchiv  »   2016 zurueck zurück  |      
Blitzschlag setzt Heizungsanlage in Einfamilienhaus im Nachbarort in Brand
 Datum  Datum : Montag, 08.02.2016 Einsatz : 2  img
 Alarmzeit  Alarmzeit : 15:15 Uhr   -   16:50 Uhr
 Einsatzort  Einsatzort : Hilligsfeld, Hasperder Straße
 Einsatzart  Einsatzart : Brandeinsatz (nachbarschaftl. Löschhilfe)
 Alarmierung  Alarmierung : Digitaler Meldeempfänger, Alarm Ortswehr gesamt
 Stärke  Stärke : 1:10 Ortswehr
1:50 FF/HBW (geschätzt)

Druckversion  Druckversion Fotos Fotos (9) Einsatzkarte  Einsatzkarte Glossar  Glossar

Nach einem kurzen Wintergewitter kam es im Nachbarort Hilligsfeld zu einem Blitzschlag auf freiem Feld in der Nähe eines Einfamilienhauses, wie Augenzeugen berichten. Vermutlich durch eine dadurch entstandene Überspannung geriet im Kellergeschoss des dicht angrenzenden Wohnhauses die Heizungsanlage, insbesondere die elektrischen Bauteile, in Brand. Es kam im Keller zu einer starken Rauchentwicklung. Die 79-jährige Hausbewohnerin entdeckte den Rauch, verständigte die Feuerwehr und brachte sich in Sicherheit. Sie wurde später von der Besatzung des Rettungswagens untersucht, trug aber offensichtlich keine Verletzungen davon.

Aufgrund des Alarmstichworts "Kellerbrand" wurde laut Alarm- und Ausrückeordnung die zuständige Ortswehr Hilligsfeld, die Hauptberufliche Wachbereitschaft, die Tagesschleife der Schwerpunktfeuerwehr Hameln sowie die Ortswehren Afferde, Hastenbeck und Tündern alarmiert. Das TLF der Wachbereitschaft befand sich allerdings in einem anderen Einsatz (Alarmzeit 15.10 Uhr), bei dem in einer aufwendigen Aktion eine Tür geöffnet werden musste. Diese war einer Mutter zugefallen und nun befand sich in der Wohnung ein Säugling ohne Aufsicht.

Vor Ort in Hilligsfeld verschaffte sich ein Angriffstrupp unter Atemschutz (PA) mit einer Kameradin der FF Afferde Zugang durch eine von außen über eine Kellertreppe erreichbare Tür zu den Kellerräumen. Er entdeckte einen verqualmten und völlig verrußten Heizungsraum. Das Feuer war aber schon mehr oder weniger von selbst erloschen. Es wurden kurze Nachlöscharbeiten durchgeführt. Ein weiterer PA-Trupp, ebenfalls mit einem Kameraden der FF Afferde, durchsuchte und lüftete noch die Wohnräume des Hauses. Der Keller wurde dann mit einem Überdruckbelüfter vom Brandrauch befreit. Der Heizungsraum wurde noch extra belüftet, wobei eine externe Stromversorgung aufgebaut werden musste, da die Stromversorgung im Haus nicht mehr funktionierte. Die weiteren Kräfte der FF Afferde standen in Bereitschaft. Auch das ELF wurde als ELW 1 besetzt, vom Einsatzleiter Thomas Breitkopf aber nicht weiter eingesetzt. Die Ortswehren Hastenbeck und Tündern und Teilkräfte der FF Hameln konnten bereits nach kurzer Zeit wieder aus dem Einsatz entlassen werden.

 Eingesetzte Mittel : 1 C-Rohr/Druckblüfter
 Sachschaden : über 10.000 Euro



Weitere Berichte zu diesem Einsatz finden Sie auch hier :
 img Feuerwehr Hameln - "Kellerbrand: Heizungsanlage brennt nach Blitzeinschlag"img

img img img img img img img img img

 
  EINGESETZTE FAHRZEUGE :

   img       img       img
 
Weitere Fahrzeuge :
TSF-W, MTW (FF Hilligsfeld)
DLA(K) 23/12, RTW, KdoW (HBW)
TLF 16/25, LF 16/12, LF 10/6 (FF Hameln)
LF 8/6, MTW (FF Tündern)
LF 8/6 (FF Hastenbeck)
Zwei Polizei-Fahrzeuge  


 

 

Afferde_Map
wappen_afferde wappen_hameln wappen_hameln-pyrmobnt wappen_niedersachsen

 

Zum Seitenanfang